Sightseeing in Honolulu

Tag 16 & 17 – Kein Auto mehr und Sightseeing in Honolulu

Heute muss / darf ich mein Mietauto abgeben. Also bin ich am Vormittag gestartet, da ich nicht wusste, wie lange alles dauert und wann ich wieder zurück bin. Doch kein einziges Mal verfahren und das Abgeben ging auch recht schnell. Am Flughafen habe ich auch den Bus zurück nach Waikiki schnell gefunden. 1 Std. brauchte der Bus von Flughafen bis Waikiki, also konnte ich mich mal ganz auf die Umgebung konzentrieren, brauchte ja nicht mehr auf den Verkehr achten. Weiterlesen

Pearl Harbor

Tag 11  – Pearl Harbor

Einen Tag vorher habe ich mich entschieden Pearl Harbor zu besuchen. Laut Homepage und LonelyPlanet sollte man sehr früh kommen wenn man noch auf die Karten für USS Arizona Memorial haben möchte. Also ging es früh los und natürlich gleich man verfahren aber nur ganz kurz. 🙂

Parkplatz zu finden war da etwas schwieriger, doch wer suche der findet. Ich hatte gelesen das keine Taschen erlaubt sind. Deshalb hatte ich nur meine Kamera und meine Bauchtasche dabei. Am Eingang wurde ich dann aufgehalten – NO BAGS. OK, wirklich keine Taschen erlaubt, nicht mal eine Bauchtasche. Schnell wieder zurück zum Auto und die Tasche rein, Geldbeutel und Handy raus. Wieder zurück, jetzt durfte ich rein. Vor Ort gibt es auch Schließfächer oder so was für die Taschen zum Abgeben.

Am Ticketschalter stand auch schon das die Tickets für Arizona ausverkauft sind. Daneben aber gleich ein Schild das Arizona heute nicht geöffnet hat wegen zu starkem Wind. Deshalb habe ich mir nicht das Passport to Pearl Harbor geholt – darin sind alle 4 Schiffe drin sind bzw. Museum. Doch da eins nicht ging habe ich nur 3 besucht. USS Bowfin Submarine, Battleship Missouri und Pacific Aviation Museum, viel Geschichte und ein paar Sachen nach geprüft – Filme ….

Hier ist der Link zur Seite: http://www.pearlharborhistoricsites.org/

Ein paar Leute waren natürlich schon da als ich mein Ticket in der Hand hielt. Einmal den Park angeschaut und dann gleich das U-Boot gesichtet.  Die USS Bowfin Submarine, dort durfte ich erst mein Ticket zeigen und bekam einen Stempel drauf und gleich noch den Audio-Guide. Gab es leider nicht auf Deutsch. Also ging es gleich los auf das U-Boot. 🙂

Auf dem U-Boot hat man eine schöne Sicht und gleich darauf ging es unter Deck. Sehr interessant, sich alles mal anzuschauen und durch den Audio-Guide bekommt man viele Informationen. Achtung, die Türen sind recht klein, also immer schön den Kopf einziehen. Einmal vergessen und habe mir eine schöne Beule geholt.

 

Danach ging es weiter zum Shuttle – Bus der mich zu Ford Island rüber bringt. Gleich der erste Stop ist das Battleship Missouri. Hier hat man sogar drei Möglichkeiten, einmal Audio-Guide, Gruppenführung oder ganz auf sich allein gestellt alles erkunden. Ich habe mich für ein Audio-Guide entschieden, hier lässt man seinen Ausweis als Pfand zurück und gleich kann es los gehen.

Das Schiff es groß, wirklich groß und bis man alles sich angeschaut hat dauert es seine Zeit. Immer wieder geht man Treppen hoch und wieder runter auf die eine Seite dann wieder auf die andere Seite. Natürlich darf man auch unter Deck und ist es etwas leicht. Den man folgt nur den grünen Pfeilen und man kann sich alles in Ruhe anschauen. Obwohl es mit der Zeit unten sehr stickig wird.

 

Da nach brauchte ich eine kleine Pause und habe mich entspannt hin gesetzt und mir die Umgebung angeschaut. Auf zur letzten Etappe dem Pacific Aviation Museum.

Das Museum hat auch einen Flugsimulaor. Doch das war nicht wirklich interessant für mich. Zwei Hanger, der erste ist voller Informationen über Pearl Harbor und ihre Flugzeuge. Der zweite Hanger ist etwas abseits, doch schon auf dem Weg dorthin kann man die verschiedene Flugzeuge, Helikopter sehen. Im Hanger selbst stehen auch ein paar schöne Stücke.

WOW, waren es schon 4 Stunden, die vorbei gegangen sind. Auf dem Rückweg merkte ich schon, das nicht mehr so viele Menschen unterwegs waren. Denn an den Stops für den Bus standen kaum oder gar keine Leute mehr. Also zurück zum Auto und wieder auf den Rückweg zum Hostel. Mal heute ein normaler Tourist gewesen. 🙂

 

Hollywood Bad Boys – Autogramm inklusive: Dylan von Allie Kinsley

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Originaltitel: Hollywood Bad Boys – Autogramm Inklusive: Dylan
Autor: Allie Kinsley
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsdatum: Juli 2017 
Genre: Erotik, Liebe, Romantik

Dylan ist der Hollywoodstar jeder kennt ihn und jede Frau will in sein Bett. Doch dann trifft er auf Luna. Sie will nichts von ihm und scheint ihn nicht zu kennen. Doch Dylan gibt nicht so schnell auf denn sie scheint die eine zu sein.

Willkommen in Hollywood. Die Geschichte bekommt man aus zwei Sichten erzählt einmal von Dylan und dann natürlich von Luna. Luna habe ich vom ersten Satz an geliebt. Die Frau hat was an sich. Dylan scheint auf den ersten Blick, der üblich berühmte Mann zu sein. Mit Luna lernt man dann den Mann dahinter kennen und dann wird er auch sympathischer. Sie lässt ihn ganz schön zappeln und er muss sich mal etwas anstrengend. Natürlich muss hier auch die Liebe ein paar Steine und Berge aus dem Weg räumen und überstehen. Sonst wird es uns ja beim Lesen langweilig. Obwohl die Geschichte etwas ganz besonderes hat. Der Humor kommt hier auch nicht zu kurz. Eigentlich hat die Geschichte alles Liebe, Romantik, Drama, Humor und auch ein Hauch Erotik.

♥♥♥♥♥

veröffentlicht auf Amazon, Goodreads, LovelyBooks

Hollywood Bad Boys – Autogramm inklusive:

Dylan

Nate

Summer Night´s Dream von Jane Christo

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Originaltitel: Summer Night´s Dream
Autor: Jane Christo
Verlag: Heartbeat Books
Erscheinungsdatum: April 2018
Genre: Liebe, Thriller, 

Summer lebt ein Doppelleben am Tag führt sie ihr eigenes Café und in der Nacht Jagd sie den Abschaum der Mafia. Sie will den Kopf. Doch langsam merken die das ein Killer unterwegs ist und setzten ihren eigenen auf sie an. „Beast“ hat aber seine eigene Agenda.

Der Klappentext hatte mich ja schon gefesselt. Dann habe ich begonnen zu lesen und war hin und weg. Summer ist schon cool und in ihrem Café wäre ich gerne mal hingegangen. 🙂 Als dann Valerian auftaucht nimmt Summer auch etwas menschliche Züge an. 😉 Zwischen den beiden sprühen nur so die Funken und das schon ab der ersten Begegnung. Die Spannung und Action nimmt zu und dann überschlägt sich alles und man kann das Buch einfach nicht mehr auf die Seite legen. Denn man könnte ja was verpassen und will ja wissen was, wie und wo. Nicht warten bis man mit dem Arbeiten fertig ist oder geschlafen hat. Nein, man will jetzt wissen wie es endet. Irgendwann wusste auch nicht mehr wer jetzt Böse ist oder Gut. In dieser Geschichte gibt es kein gut oder böse. Ein paar Wendungen sind gemein und lassen einen schon fast geschockt zurück. Eine tolle Geschichte mit vielschichtigen Charakteren, Spannung und einem Ende das weder das eine noch das andere ist.

♥♥♥♥♥

veröffentlicht auf Amazon, Goodreads, LovelyBooks

Vom Sturm getrieben von Richard Castle

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Titel: Vom Sturm getrieben

Originaltitel: A Bloody Storm
Autor: Richard Castle
Verlag: Cross Cult
Erscheinungsdatum: August 2012
Genre: Thriller

Derrick Storm ist zurück und auf den Weg zu Bergregion Molguzar um das Gold zu finden. Doch dann wird April Showers entführt und Derrick´s Loyalität wird auf eine harte Probe gestellt.

So alle drei Bänder in einem Stück fast gelesen. Muss man da auch immer Cliffhanger am Ende hinschreiben. Da bleibt ja einen nichts anderes übrig, das nächste zu holen. Derrick hat sich ein Platz in meinem Herzen erobert, ohne das ich etwas gemerkt habe. Die Spannung ist groß und das Goldfieber ist ausgebrochen. Man traut keinen Menschen mehr, gut den Charakteren im Buch. Einer ist der Verräter, bloß wer?! Nebenbei sind wir alle auf der Suche nach dem Gold. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Auch als Leser war ich im Goldfieber. 🙂

♥♥♥♥♥

veröffentlicht auf Amazon, Thalia, Goodreads, LovelyBooks, Was liest Du,

Derrick Storm Reihe:

A Calm Before Storm – novella (englisch)

Ein Sturm zieht auf

Im Auge des Sturms

Vom Sturm getrieben

Sturmfront

Wilder Sturm

Im Auge des Sturms von Richard Castle

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Titel: Im Auge des Sturms

Originaltitel: A Raging Storm
Autor: Richard Castle
Verlag: Cross Cult
Erscheinungsdatum: Juli 2012
Genre: Thriller, 

Nur wenige Tage nachdem man ihn von den Toten geholt hat. Ist ein US-Senator tot und Derrik Storm auf der Jagd nach dem Mörder und einem Goldschatz. Ivan Petrov soll ihm helfen und wieder begleitet in April Showers.

Nach dem Cliffhanger vom ersten Band musste ich einfach gleich weiterlesen. Jetzt kennt man schon etwas die Charaktere. Derrik ist ein Mann, von denen es heute kaum noch welche gibt. Grob, teilweise unverschämt und er kommt damit durch. April ist eine Karrierefrau, wie aus dem Bilderbuch. Jetzt bekommt sie langsam Charakter. Die Spannung ist hier auch nicht gerade weniger. Man weiß es gibt einen Verräter, bloß wo und wer. So liest man viel genauer, denn man will es vor Storm heraus finden. Man sieht Passenden mit anderen Augen. 😉 Nein, ich werde nicht zum Stalker, aber mal testen darf man ja. Hier auch wieder ein schöner Cliffhanger und gleich Band 3 geholt und begonnen.

♥♥♥♥♥

veröffentlicht auf Amazon, Thalia, Goodreads, LovelyBooks, Was liest du;

Derrick Storm Reihe:

A Calm Before Storm – novella (englisch)

Ein Sturm zieht auf

Im Auge des Sturms

Vom Sturm getrieben

Sturmfront

Wilder Sturm