Ein Matjesbrötchen und ein Flens mit Blick aufs Meer: pures Glück für die Autorin Jane Hell.

Ihr Debütroman “Fischbrötchen und Zuckerstreusel” überzeugt mit schlagfertigen Dialogen und hilft gegen akute Meeressehnsucht. Und mit der kennt Jane sich aus: Die Schleswig-Holsteinerin hat viele Jahre in Süddeutschland gelebt, bis sie mit Kind und Kegel an die Ostsee zurückkehrte.

Sie bezeichnet sich selber als Küstenweichei, weil sie am liebsten mit Neoprenanzug im Meer schwimmt. Vor Feuerquallen hat sie Angst.
Jane wünscht sich, dass ihre LeserInnen den Alltag vergessen und für einen kurzen Moment die Seeluft schmecken und das Kribbeln einer neuen Liebe im Bauch fühlen.

“Wenn mir das gelingt, habe ich meine Mission als Autorin erfüllt!”

Quelle: Homepage

Hier zu finden:

Homepage: https://janehell.de/

Facebook: https://www.facebook.com/autorinjanehell

Twitter: https://twitter.com/FrauAutorin

Instagram: https://www.instagram.com/janehell_autorin/

 

Quick- Interview:

Du hast ja jetzt schon Bücher herausgebracht. Welches hat sich einen Platz in deinem Herzen erobert?

Das ist eine schwer zu beantwortende Frage. Mein erster Roman, Fischbrötchen und Zuckerstreusel, liegt mir besonders am Herzen, weil es der erste war und ich besonders die männliche Hauptfigur Kjell mit seiner norddeutsch direkten, aber doch charmanten Arte sehr mag.

Der zweite Roman, Fischbrötchen und Salzkaramell, enthält als Kontrast zum ruhigeren Leben an der Ostsee einige stressige Büroszenen aus einem Großkonzern. Diese habe ich viele Jahre ähnlich erlebt und somit habe ich dort etwas sehr Persönliches mit eingebracht – auch wenn ich nie so Karriereorientiert gewesen bin wie die Protagonistin Kat.

Und im dritten Roman, Fischbrötchen und Zimtsterne, hatte ich besonders viel Spaß dabei, Lauras Familie und das gemeinsame Weihnachtsfest zu beschreiben.

Ich kann gar nicht sagen, welcher der Romane mir am meisten am Herzen liegt, da ich in jede Geschichte beim Schreiben abtauche und mit den Protagonisten mitfühle.

Für welche einfachen / kleinen Dinge in Deinem Leben bist Du dankbar?

Das ist eine wundervolle Frage. Ich bin dankbar für die Gesundheit meiner Familie und mir, dafür, dass ich ein Dach über dem Kopf habe, nie hungern muss und ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Ich gucke gerne in die Weite, dafür eignet sich das Meer besonders gut.

Wenn Du eine Sache auf der Welt verändern könntest: Was wäre das?

Eine einzige Sache? Das ist sehr schwer. Vermutlich würde ich mir wünschen, dass Menschen ihre leitenden Positionen, egal ob in Politik, Wirtschaft oder sonstigen sozialen Systemen, nicht zu ihrem eigenen Vorteil nutzen könnten.

Ich glaube, dass sich damit auf der gesamten Welt – im Großen und im Kleinen – vieles zum Positiven verändern würde.

Die Bücher im Überblick:

https://www.amazon.de/Jane-Hell/e/B089G77W9F/

Fischbrötchen und Zuckerstreusel von Jane HellFischbrötchen und Zuckerstreusel

Zwischen Pizza und alten Fotoalben vergräbt sich Anni in ihrer Berliner Studenten-WG. Ihr Freund hat sie betrogen. Anni suhlt sich in ihrem Herzschmerz, doch dann klingelt das Telefon: ein familiärer Notfall. Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und fährt ins abgelegene  Eckernförde an die Ostsee. Dort springt sie im Strandcafé ihrer Tante ein.
Es ist Hauptsaison und so muss sie sich mit Koch Kjell die Wohnung über dem Café teilen. Die beiden geraten gehörig aneinander. Trotzdem ist da dieses prickelnde Kribbeln in Annis Bauch, wenn die beiden sich nicht gerade streiten.
Unerwartet taucht Annis Ex im Café auf und bittet sie um Verzeihung. Zu allem Überfluss nistet er sich bei Anni und Kjell in der Strandcafé-WG ein…
Anni trifft eine Entscheidung. Doch ein blaues Auge und ihr Herz bringen alles durcheinander.

zum Buch auf Thalia*                     zum Buch auf genialokal*              zur Rezension

Fischbrötchen und Salzkaramell von Jane HellFischbrötchen und Salzkaramell

Zielstrebig, ehrgeizig, diszipliniert: Katharina denkt ausschließlich an ihre Karriere und die ersehnte Beförderung zur Managerin, Work-Life-Balance Fehlanzeige.
Aber als sie nach einer wichtigen Präsentation vor Erschöpfung zusammenbricht, steht alles, wofür sie so hart gearbeitet hat, auf der Kippe.
Die letzte Möglichkeit, den outdoorbegeisterten Chef von ihrer Führungsstärke zu überzeugen, ist ein Survivaltraining. Ein Kinderspiel, denkt Workaholic Katharina und bricht nach Eckernförde an der Ostsee auf.
Trainer Hannes entpuppt sich jedoch als Chaot mit norddeutschem Charme, der die taffe Katharina in den Wahnsinn treibt. Mit seiner gemütlichen Mentalität sabotiert er das Training, macht sie spontan zur Reiseleiterin auf einer Kaffeefahrt nach Dänemark und quartiert sie kurzerhand als seine Untermieterin ein.
Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, kommen die beiden sich näher, und in ihrer Zweck-WG knistert es gewaltig.
Hannes zeigt Katharina ein Küstenleben voller Entschleunigung, Achtsamkeit und Freude an den kleinen Dingen.
Es wird Zeit, dass Katharina sich wichtigen Fragen stellt.
Steht die Karriere für sie in Zukunft noch an erster Stelle? Und findet die wahre Liebe einen Platz in ihrem verplanten Leben?

zum Buch auf Thalia*            zur Rezension

Fischbrötchen und Zimtsterne von Jane HellFischbrötchen und Zimtsterne

 »Nun schieß mal los. Geht Sylt endlich unter?«
»Nee. Sylt ist weiterhin schön. Also die Insel. Auf die Bewohner bin ich gerade nicht so gut zu sprechen. Also eigentlich nur auf einen …«

Laura hat genug von Sylt. In der Affäre mit ihrem verheirateten Chef ist sie auch nach einem Jahr nur die Nummer zwei.
Deshalb bewirbt sie sich in ihrer Heimatstadt Eckernförde auf einen neuen Job und verabredet sich Hals über Kopf mit Tinder-Bekanntschaft Ben. Nur wenige Tage später bricht sie ihre Zelte auf der Nordseeinsel ab und zieht zu ihren kauzigen Eltern an die Ostsee.
Bei dem Versuch, neu anzufangen, will Laura den verstaubten Weihnachtsmarkt von Eckernförde modernisieren. Aber das ist gar nicht so einfach wie gedacht, denn ausgerechnet Ben kommt ihr dabei in die Quere.

zum Buch auf Thalia*                 zum Buch auf genialokal*                   zur Rezension