Influencer: Die Ideologie der Werbekörper von Wolfgang M. Schmitt und Ole Nymoen

Menschen über dreißig kennen oft nicht einmal ihre Namen, für jüngere Jahrgänge sind sie Topstars: Influencer. Junge Erwachsene und sogar Kinder filmen sich beim Schminken, auf Reisen oder beim Sport und teilen ihre Tipps über soziale Medien mit ihren Fans. Dabei platzieren sie geschickt Produkthinweise und verdienen so ihren Lebensunterhalt – oder gar ein Vermögen.

Dieser Klappentext hat mich neugierig gemacht und habe mich dieses Buch geholt. Das Vorwort ist sehr neugierig auf das was im Buch zu finden ist. Auch das erste Kapitel macht einen hungriger auf mehr. Witzig, faktenreich und unterhaltsam geschrieben. Jedoch manchmal zu viel trockenen Fakten, die Leichtigkeit und den Humor abgelöst haben. Beim Lesen habe ich viel gelernt und bringt einen bei manchen Stellen zum Nachdenken. Wie viel macht man als Influencer hat und auch über den Nutzen von Sozial Media und als Blogger. Was man selbst zeigen sollte oder will. Es bringt einem zu überdenken von dem ein oder anderen. Das letzte Kapitel hat mich am meisten geschockt.  

♥♥♥ 

zum Buch auf Thalia*             zum Buch auf genialokal*

Originaltitel:  Influencer: Die Ideologei der Werbekörper

Autor:  Wolfgang M. Schmitt / Ole Nymoen

Verlag:  Suhrkamp Verlag
Erscheinungsdatum:  März 2021

Genre:  Sachbuch

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.