Es geht bei dieser Aktion um Zeilen oder kleine Abschnitte aus dem Buch/ den Büchern, in denen man gerade liest.

Die Letzten Zeilen der Nacht von Jo Schneider

Klappentext:

Geschichten sind die Worte unseres Herzens, geschrieben mit der Tinte unserer Fantasie, geformt von der Feder unseres Verstands. Eine gefeierte Poetin zu sein, das ist Saizas größter Traum. Doch als Frau scheint sie niemand in ihrer Welt tatsächlich ernst zu nehmen. Niemand, bis auf der mysteriöse gelbäugige Mann, der in dem verwunschenen Wald hinter ihrem Haus lebt und von ihren Worten verzaubert wird. Ein Mann, der bei Mondschein die Seelen junger Frauen stiehlt und von allen gefürchtet wird. Ein Mann, bekannt als Gott der Spinnen. Als Gottjäger schließlich drohen, ihren einzigen Vertrauten zu ermorden, trifft Saiza eine verhängnisvolle Entscheidung, die alles verändern wird …

zum Buch auf Amazon*                        zum Buch auf Thalia*

„Das Feuer schwächelte, die Flamme schwand dahin. Das Licht zwischen uns wurde getilgt. „Ich bin geduldig, Saiza. Ich warte auf dich,“ hörte ich die Stimme des Spinnenfürsten, ehe der letzte Flammenschein über sein bleiches Gesicht tanzte. Dann war er verschwunden und ich erfüllt mit hoffungsvoller Glückseligkeit.“