Freilichtmuseum Glentleiten

Ok, 8 Jahre lang lebte ich in Garmisch-Partenkirchen und habe im Hotel meinen Gästen das Freilichtmuseum empfohlen. Doch selbst habe ich es dorthin erst geschafft, als ich von Garmisch-Partenkirchen weg gezogen bin. Also machen wir uns auf den Weg nach Glentleiten.  Von der Autobahn folgt man einfach nur den Schildern. Auch ohne Navi gut zu finden.

Man fährt sozusagen ans Ende der Weg. In Glentleiten angekommen kann man es kaum verfehlen. Parken und los ging es. Ein Übersichtsplan gibt es zur Eintrittskarte dazu. Wegen Bauarbeiten war ein Teil des Museums nicht begehbar. Doch genug zum Anschauen und Erkunden gab es immer noch.

Während unseres Rundgangs haben wir vieles entdeckt und bestaunt. Von der Optik kamen mir die Betten immer sehr klein vor. Oder das die Ställe im gleichen Haus untergebracht waren. Teilweise einfach nur durch eine Tür getrennt.

Das Brot backen wollten wir uns zuerst anschauen. Dabei konnte man dann nur Brot kaufen aber nicht sehen oder mitmachen eins zu machen. Das fand ich etwas schade.

Aber ich habe dann ein eigenes Seil hergestellt. 🙂 Das war richtig faszinierend und anstrengend. Die Kurbel zu drehen um das Seil zu „seilen“. 🙂 Aber es hat Spaß gemacht, dadurch hat man auch einiges über Seile erfahren.

Die Bienenhäuser waren auch sehr spannend vor allem das große.

Das Gelände ist sehr weitläufig, mehrmals sieht man den Kochelsee. Am Picknickplatz haben wir eine Pause eingelegt, die Sonne und Aussicht genossen.

Mit der Zeit sehen die Häuser fast gleich an. Doch die Geschichten dieser Häuser sind schon immer wieder auffallend. In einem Haus haben wir diskutiert, wer nun der Vater, Sohn oder Schwiegersohn war. Die hatten alle einfach den gleichen Namen.

Hier kann man den ganzen Tag verbringen. Obwohl ein Teil nicht begehbar war, verbrachten wir den ganzen Tag in Freilichtmuseum Glentleiten. Auch für Kinder ist es spannend und interessant gestaltet. Immer wieder gab es Tiere zum Bestaunen, wird es nie langweilig.

Hier findet ihr alles rund um das Freilichtmuseum Glentleiten:   http://www.glentleiten.de

 

Advertisements

Drei Zimmer, Leiche, Bad von Charlaine Harris

Band 3

Band 3

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Titel: Drei Zimmer, Leiche, Bad

Originaltitel: Three Bedrooms, One Corpse
Autor: Charlaine Harris
Verlag: Feder & Schwert
Erscheinungsdatum: Februar 2012
Genre: Krimi

Aurora Roe Teagarden hängt ihren Job als Bibliothekarin an den Nagel und versucht sich im Immobiliengeschäft. Doch gleich bei ihrer ersten Hausbesichtigung findet Roe eine Leiche. Somit beginnt sie erst mal zu ermitteln.

Roe hat einfach kein Glück, wo immer sie hingeht, findet sie Leichen. 🙂 Ok, sonst gäb es auch keine neuen Bücher. Spannend, Humorvoll und wie immer auf der Suche nach Mr. Right. Roe verändert sich. Sie wird Selbstbewusster und reifer. Natürlich weiß man wie immer nicht wer der Mörder ist. Das gefällt mir an den Aurora Teagarden Bücher am besten. Hier werden keine Andeutungen gemacht und wenn doch sind die sehr gut versteckt und man verdächtigt mit Roe einige und doch ist es keiner. Auf jeden Fall werde ich mir auch die restlichen Bänder holen.

♥♥♥♥♥

veröffentlicht auf amazon, Thalia, Goodreads, LovelyBooks, Was liest Du,

Aurora Teagarden:

Echte Morde

Knochenerbe

Drei Zimmer, Leiche, Bad

Das Julius Haus

Aus heiterem Himmel

Der Narr und der Tod

Letzter Auftritt

Abgedroschen

Bärenwächter von Julia Leijon

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Originaltitel: Bärenwächter
Autor: Julia Leijon & Callista Ball
Verlag: Selfpublisher
Erscheinungsdatum: September 2016 
Genre: Fantasy, Liebe

Merryl hat ihre Schwester durch einen Mord verloren und hat nun die Verantwortung für Ihren Neffen Sam. Doch Sam ist ein Bärenwandler und Merryl keiner deshalb versucht sie ein neues Leben in Oregon aufzubauen. Dort trifft sie auf Daniel einen alten Freund aus der Vergangenheit.

Eine sehr schöne Geschichte über Freundschaft, Toleranz und Liebe. Merryl ist ein Charakter mit vielen Seiten. Sie versucht irgendwie ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Jetzt ist sie Mutter. Kleine Konflikte machen die Geschichte spannend und durch Daniel kommt auch etwas Leidenschaft rein. Sam, bringt den Humor rein. Doch die Geschichte hört für mich zu schnell auf bzw. geht es dann schlag auf schlag und man ist am Ende. Gerne hätte ich noch etwas mehr bekommen. Eine plötzlich Wendung hat gefehlt, es gab sie, doch so schnell wie sie da war, war sie auch wieder weg, etwas mehr einfach. Auch der Fantasyteil wird nur kurz gestreift, sehr gut beschrieben und die Atmosphäre war da. Doch für eine Fantasygeschichte einfach zu wenig.

♥♥♥

veröffentlicht auf amazon, Goodreads, LovelyBooks

Glückssterne von Claudia Winter

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Originaltitel: Glückssterne 
Autor: Claudia Winter
Verlag: Goldmann
Erscheinungsdatum: Dezember 2016
Genre: Liebe, Romantik

Josefine steht kurz vor Ihrer Hochzeit und dann verschwindet der Familienring. Auch ihre Cousine verschwindet und so macht sich Josefine auf den Weg nach Schottland auf der Suche nach dem Ring und trifft dabei auf Aidan und Josefine erlebt den Zauber Schottlands.

Eine Geschichte voller Humor, Liebe und Romantik. Josefine hat ihr Leben verplant und hat eine durchgedrehte Familie, die ihr bestes will. Doch ihre Cousine war immer noch abgedrehter und verschwindet mit ihrem Ring für die Hochzeit. Man begleitet Josefine auf der Suche nach ihrer Cousine nach Schottland. Seit ich persönlich in Schottland war, sind Bücher die in Schottland spielen anders. Man erinnert sich an das selbst erlebte und in diesem Buch werden die Schotten gut gezeigt. Ich musste sehr viel Lachen, schmunzeln und den Kopf schüttel. Eine wunderbare Geschichte über die Liebe und das Herz. Aidan´s Charakter gibt dem ganzen noch genau die richtige Würze. Man wird auch wirklich in der Luft gehängt und wartet darauf ob es jetzt ein Happy End mit dem richtigen Mann gibt oder nicht. Das ist das Spannendste an der ganzen Geschichte. 🙂

♥♥♥♥♥

veröffentlicht auf Amazon, Thalia, Goodreads, Was liest Du, LovelyBooks

Zum Nebelhorn und dem Nordwandsteig

Zurück im Kleinwalsertal, musste ich mich gleich informieren, was mich im Sommer hier alles erwartet. Gleich darauf erfuhr ich das auf dem Gipfel viel neu gemacht worden ist. Auch etwas für den Nervenkitzel. Der Nordwandsteig…

Also ging es am Morgen los, mit dem Bus nach Oberstdorf. Dann ca. 10 min zu Fuß zur Bergbahn. Dann ging es auch schon los. Um auf´s Nebelhorn zu kommen, darf man mit 3 Bergbahnen fahren. Einmal darf man Um- bzw. Aussteigen auf Station Seealpe (1.280m) dann geht es weiter auf Station Höfatsblick (1.932m). Jetzt ist man so gut wie da. Aus der Bahn raus und draußen kann man den Gipfel schon sehen. Mit der letzten Bahn noch zur Gipfelstation (2.224 m) bei der Ankunft kann man schon einen Teil der Nordwandsteig´s sehen.

Die Aussicht

Schon bei der Fahrt kann man die Aussicht genießen und bestaunen. Am Gipfel ankommen ist es sogar noch atemberaubend. Durch das neue Gipfelrestaurant kann man draußen auf der Terrasse sitzen und die Aussicht ungehindert genießen. Hier gibt es zur Sicherheit nur eine Glaswand zwischen dir und den Abgrund. 🙂

Ein kleiner Fußmarsch von ca. 5 min zum Gipfelkreuz. Jetzt hat man eine 360° Grad Aussicht. Deshalb liebe ich es auf Berg zu gehen. Bei schönem Wetter hört die Welt einfach nicht auf und man hat so vieles zu entdecken. 🙂 Nach ein paar Fotos und schon den ersten Blick auf den Nordwandsteig mache ich mich auf den Weg dorthin.

 

Nordwandsteig

Ein kleiner Tunnel und dann steht man vor dem Weg. Die Nerven flattern, hier bekomme ich sogar etwas Angst. Ich mag es nicht, wenn ich durch den Boden schauen kann. Besucher laufen an mir vorbei und ab und zu kommt auch einer und bleibt neben mir stehen. Bin nicht die Einzige die Probleme, hat auf den Steig zu gehen.

Dann der erste Schritt nur nicht nach unten schauen, die Aussicht genießen. Ich schaffe es komplett raus auf den Steig. Dann kommt der Wind und was mach ich. Genau schaue nach unten… Gleich darauf war ich wieder am Eingang. Ich komme wieder… beim nächsten Mal werde ich den ganzen Rundweg laufen.

Brauch halt jemand an dem ich mir festhalten kann bei den ersten Schritten….. 😉

Falls ihr noch ein paar Informationen haben wollte. https://www.ok-bergbahnen.com/sommer/bahnen/nebelhorn/

Naturerlebnis an der Seealpe

Auf dem Rückweg vom Nebelhorn zurück nach Oberstdorf machte ich noch mal halt. Da es gerade mal 10 Uhr war, wollte ich noch eine kleine Wanderung machen. An der Station Seealpe verließ ich die Bahn und wollte den Rundweg entlang laufen. Uff d´r ALP – Naturerlebnis an der Seealpe, für Jung und Alt genau das richtige.

Uff d´r ALP – Naturerlebnis an der Seealpe

Da es ein Rundweg ist es, egal wo man startet. Manche Stationen waren noch nicht aufgebaut. Doch da man eine tolle Aussicht hat, war es mir egal. Die ersten Blumen blühten, alles war kräftig grün und die Sonne schien. Was wollte man mehr.

Ein paar Mal ging es den Berg hoch und wieder herunter, immer wieder überraschte mich die Aussicht. Bei der Hängebrücke musste ich kurz schmunzeln, da es einen kleinen Trampelpfad gab um die Hängebrücke herum. Also wollte man darüber nicht laufen konnte man einen kleinen Umweg machen und sie umgehen. Der Weg nahm kaum mehr Zeit in Anspruch.

Der Weg ist leicht und dauert ca. 1 Std. Doch mit den ganzen Stationen kann es natürlich etwas länger dauern. 🙂

Natürlich gibt es ein Haufen Bänke und auch wieder ein paar schöne große Sonnenliegen. Also wird es manchmal etwas schwierig weiter zu laufen. Da man auf der Liege liegt und die Aussicht und Sonne genießt.

Der Ruf des Satyrs von Elizabeth Amber

Dieser Artikel enthält Werbe-Links und/oder werbende Inhalte.

Titel: Der Ruf des Satyrs

Originaltitel: Dane
Autor: Elizabeth Amber
Verlag: Knaur Verlag
Erscheinungsdatum: April 2012 
Genre: Fantasy, Erotik, Liebe

Dane verwandelt sich bei Vollmond in einen Satyr und eine andere Persönlichkeit übernimmt seinen Körper. Bis zu einer Nacht als er auf Eva trifft und zurückkehrt in seinen Körper. Eva ist etwas besonderes, der einzige weibliche Satyr.

Ich mag die Reihe. Sie hat einfach eine gute Mischung, Erotik zu einer Zeit wo man nicht so offen damit ist und eine Menge Magie. Dane beginnt zu erzählen und man merkt schnell das in ihm mehr als eine Person ist. Eva hat einiges zu verbergen und es gelingt ihr nicht wirklich. Beide fühlen sich voneinander angezogen und die Funken sprühen nur so. In dieser Geschichte hat man viele Perspektiven Wechsel. Eva, Dane und seine Persönlichkeiten und die bösen geben auch noch ihre Sicht der Dinge preis. Es wird spannend und grausam, seelische Grausamkeit und liest gefesselt das Buch, das immer wieder mit sehr leidenschaftlichen und heißen Szenen aufgelockert wird.

♥♥♥♥♥

veröffentlicht auf amazon, Thalia, Goodreads, LovelyBooks, Was liest Du

Satyrs:

Der Kuss des Satyrs

Die Nacht des Satyrs

Die Braut des Satyrs

Der Traum des Satyrs

Der Ruf des Satyrs

Das Herz des Satyrs

Die Liebe Des Satyrs