Interview mit Helen Baxter

Helen Baxter Interview

 

  1. Passwort Liebe war das letzte Buch was ich von Ihnen gelesen habe. Wie sind Sie auf die Idee zu dieser Geschichte gekommen?
    Ich hab bei Aldi an der Kasse einen Mann mit faszinierenden heterochromen Augen gesehen, das war die Initialzündung zur Geschichte, die ich dann drum gesponnen habe.

 

  1. Wenn Ihr Passwort: Liebe verfilmt werden soll. Welche Schauspieler sollten die Hauptrollen spielen dürfen bzw. welche hätten Sie gerne.
    Sehr schwere Frage, Ich könnte mir aber Kate Winslet als Elen Chandler vorstellen, aber den Schauspieler??? Sehr schwer. Vielleicht Orlando Blum. Dem traue ich auch eine ernste Rolle wie Raven zu.

 

  1. Wie schwer war es bzw. wie lange hat es gedauert, das Buch an einen Verlag zu bringen?
    Da ich inzwischen Selfpublisher bin, weil ich mit meinem Verlag nicht so gute Erfahrungen gemacht habe, war es kein Problem. Ich will gar keinen Verlag mehr haben, auch wenn es sehr viel Arbeit ist, das alles alleine so hinzubekommen.

 

  1. Wie haben Sie sich gefühlt als sie in einer Buchhandlung ihr Buch gesehen haben?
    O. Es steht nur in der  örtlichen Buchhandlung bei uns im Dorf, da allerdings direkt neben Dan Brown. Ich bin trotzdem megastolz!
  1. Haben Sie ein Vorbild?
  • Hemingway

 

  1. Lenkt sie Social Media viel vom Schreiben ab?
    Ja viel zu oft.

 

  1. Wie lautete die Leserkritik, über die Sie sich bislang am meisten geärgert haben?
    Ich ärgere mich nicht über schlechte Kritiken. Ein zwei Sterne Kritik, der die Geschichte nicht gefallen hat, aber ein Lob für gute Grammatik und ‚erfreulich wenige Fehler‘ aussprach, hat mich sogar ungeheuer erfreut. Mit konstruktiver Kritik kann ich sehr gut leben, nehme mir auch das eine oder andere an. Diejenigen, die einen Stern vergeben, nur um schlecht zu machen, ignoriere ich stumpf. Die haben es eh nicht gelesen, wieso sie also ernst nehmen?

 

  1. Sie schreiben erotische Liebesromane. Über welches andere Thema bzw. Genre würden Sie gerne ein Buch schreiben?
    Ich versuche es mit etwas Thrill zu würzen. Einen reinen Krimi würde ich gerne mal versuchen.

 

  1. Gibt es von ihnen veröffentlichte Werke, die sie im Nachhinein gesehen ganz anders geschrieben oder erst gar nicht veröffentlicht hätten?
    Meinen Erstling Samt liebe ich von der Geschichte her sehr, aber heute würde ich vieles anders schreiben. Man lernt halt dazu, das ist auch gut so.

 

  1. Haben Sie schon weitere Bücher in Planung und könnten Sie uns ein bisschen davon verraten?
  • Im März wird mein neues Buch kommen, etwas Orientalisches mit viel Spannung, mehr wird aber noch nicht verraten. 

Gerade erst erschienen:

Scharfer Sand 

Scharfer Sand von Helen Baxter

 

Gila ist Undercover-Agentin und die schärfste Waffe des Geheimdienstes. Ihre Zielperson ist Omar Chahid, ein Pate der internationalen Sandmafia. Um an ihn heranzukommen, wird sie in den Harem des wohlhabenden Iraners Rahim Ghadiri eingeschleust, einem Freund Omars. Ein einfacher Job, glaubt sie zunächst, doch Rahims erotischer Anziehungskraft kann sie sich kaum entziehen.
Bald überstürzen sich die Ereignisse. Ist Omar in Wahrheit der Geldgeber einer extremistischen Organisation? Kann sie Rahim auf ihre Seite ziehen, ohne ihre Identität aufzudecken? Und welche Rolle spielt Tarik, Rahims Leibwächter?
Begleitet Gila auf ihrer gefährlichen Mission voller Scharfsinn, Liebe, Gefahr und Leidenschaft, von Berlin über Abu Dhabi zum mörderischen Showdown in die Wüste.

Facebook: https://www.facebook.com/Helen.Baxter.Samt/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s