Autoreninterview von Vivien Johnson

Am 21.November 2014 hat Vivien Johnson auf Facebook sich allen Fragen von uns Lesern gestellt. Da ich nicht die Namen der verschiedenen Fragesteller veröffentlicht werde, ist die Runde etwas verändert aufgeführt. Die Antworten von Vivien Johnson sind 100 % übertragen.

Frage: Wie bist du zum Schreiben gekommen?Aufgewacht und los gelegt oder eher probiert und immer wider versucht?

Antwort: Durch immer wieder kleine Geschichten und irgendwann durch eine Freundin, dass eigene Buch etc. 🙂

Frage: Hast du deine eigenen Bücher Zuhause an einem besonderen Platz…so einen Ehrenplatz?

Antwort: Um ehrlich zu sein ich hab nicht mal ein Exemplar meiner eigenen Bücher.

Frage: Erst die Geschichte oder erst der Prota? Name des Prota vor dem Titel oder danach? Was ist Dir wichtig beim Schreiben?

Antwort:

1. Geschichte
2. Protas
3. Titel
4. Klappentext
5. Cover
Das sind so die Schritte, die ich brauche.. warum? Ich habe keine Ahnung.

Frage: Was hast Du denn noch so neues geplant?

Antwort: Es ist eine weitere neue Reihe geplant und ich gebe es hier offiziell bekannt, dass sie kommen wird

Die Love-Reihe 4 Frauen, 4 Bücher, 4 Orte

Mehr verrate ich nicht. Die Cover sind in der mache und ich bin gespannt.

Frage: Wann sind die geplant?

Antwort: Jetzt willst du es aber wissen ich weiß es noch nicht um ehrlich zu sein. Erst einmal wird jetzt die Walker Inc.-Reihe von mir fertig gestellt, dann soll die Modane-Reihe beendet werden und dann spätestens.

Frage: Ist die walker inc. Reihe schon vollendet?

Antwort: Nein, die letzten beiden Bücher fehlen noch, aber ich hoffe, dass ich dieses Wochenende einen ziemlichen Schritt nach vorne machen kann. Tja, Buch 2 und 3 sind erst für April/Juni nächstes Jahr geplant.

Frage: Freut dich unsere Ungeduld oder setzt dich das als Autorin eher nur unter Druck?

Antwort: Das ist ein Zwiespalt.  Natürlich möchte man schnell ein Buch nach dem andere ausbringen, doch ich brauche die Ideen, das Buch braucht Zeit zum umsetzen. Da kann man sich schon mal schnell unter Druck gesetzt fühlen. Aber es ist jetzt nicht so, dass ich es selbst schlimm finde ich versuche das auszublenden.

Frage: Wie hast du dein Talent zum Schreiben (sagt man das so?) entdeckt? Würdest du deine Bücher verfilmen lassen und wenn ja, würdest du Mitsprache haben wollen bei den protas, wer Sie spielt?

Antwort: Talent zum Schreiben? Puuhh..
Wenn ich ehrlich bin gar nicht.. so kleine unvollendete Dinge hatte ich ja schon immer mal in meiner Schublade.. Doch letztes Jahr meinten eine Freundin und ich : Was EL James kann, können wir auch.  Leider ist dieses Projekt gestorben und ich hatte mich an mein eigenes gemacht.  Ein paar Leser später, die mir Mut gemacht haben und da war ich.

Verfilmen lassen? Soweit träume ich eigentlich gar nicht den einzigen wirklichen Prota den ich wirklich im Kopf habe ist Aiden,  da hatte ich Colton Haynes vor Augen.

Frage: Wie findest du immer die Namen zu deinen protas?

Antwort: Es gibt da Seiten im Internet und je nachdem welcher mir am besten gefällt und auch zu der Rolle passt.

Frage: Hast du schon mal nen buch angefangen zu schreiben und dir viel dann später auf, dass die Ähnlichkeit mit einem anderen hat?? Ich selber hab zwei Bücher, die ähneln sich extremst. War schon komisch das dann zu lesen….

Antwort: Ja, das war bei dem dritten der Modane-Reihe so und dem ersten der Walker Inc. Aber das hat sich in zwei verschiedene Richtungen entwickelt.

Frage: An welches Genre willst du dich mal wagen?

Antwort: Thriller vielleicht wäre ich da auch gut aufgehoben.. so ein bisschen Mord und Totschlag.

Frage: Magst du es deine Leser zu Quälen mit der Wartezeit ?

Antwort: Ja natürlich ich liebe es .Nein, Spaß beiseite. Ich muss ja ein wenig Vorlaufzeit haben und da weder für Band 2 noch 3 im Moment irgendetwas vernünftiges steht, werde ich die Zeit brauchen.

Frage: Was wünscht du dir von deinen Lesern/Fans?

Antwort: Das einzige, was ich mir mehr wünschen würde, wären Rezensionen. Sonst bin ich vollkommen zufrieden.

Frage: wo siehst du dich in 10 jahren?

Antwort: Entweder als erfolgreiche Autorin oder erfolgreich in meinem Beruf.

Frage: Wer ist dein Lieblingsautor/autorin…?

Antwort: Ich habe so keinen 🙂

Frage: Wenn du etwas geschrieben hast, wovon du total überzeugt bist, aber deine Testleser sind anderer Meinung, schmeißt du die Idee dann nochmal um oder vertraut du auf dein Bauchgefühl?

Antwort: Diese Situation gab es irgendwie noch nicht^^ Kleine Verbesserungsvorschläge oder Änderungen ja, aber noch nichts gravierendes

Frage: Trifft man Dich vielleicht mal irgendwo?

Antwort: Ich bin auf jeden Fall auf der Leipziger Buchmesse anzutreffen.

Frage: Bleibst Du Deinem Genre bei der Neuen Serie treu?

Antwort: Jap,  auf jeden Fall.

Frage: Hast Du auch mal angst bei einem Projekt oder so? Was ist Dein schlimmster Albtraum?

Antwort: Bei jedem Projekt.  Die größte Frage lautet dann immer : Wie gefällt es den Lesern? Wie kommt es an?? Ist schon schwer

Frage: Bist du dein eigener Fan?

Antwort: Die Antwort lautet : NEIN

Frage: Wie viel Vivien steckt in deinen Büchern ?

Antwort: Öhhhmmm.. Ich glaube eigentlich so gut wie nichts?

Frage: Auf dem Weg zum „Autor“ würdest du alles wieder so machen oder bereut du Entscheidungen, Fehler, Evt. Verlage oder sonstige die dir Steine auf dem Weg dahin gelegt haben?

Antwort: Mein größter Fehler : Die Rechtschreib- und Grammatikfehler im ersten Band.  Das würde ich nochmal anders machen. Aber sonst? Nichts

Frage: Gibt es Leute in deinem Umfeld die dir den Ruhm/Erfolg nicht gegönnt haben, Freunde die Neidisch darauf sind das du es geschafft hasT als Autor Fuß zu fassen?

Antwort: Nein, zumindest sagt es mir keiner Alle stehen hinter mir, können es gar nicht fassen, dass ich so etwas schreibe und unterstützen mich

Frage: Wie ist das so zwischen den Autoren, unterstützt man sich untereinander und holst du dir auch mal eine Anregung bei einer lieben Kollegin?

Antwort: Ja, ohne die eine oder andere Kollegin hätte ich vielleicht auch mal ein Buch über Bord geworfen

Frage: Das ist toll! Macht ihr auch ab und an mal einen „Autorinnen-Austausch-und-Quatsch-Abend“ ? Wenn ja, würde ich ja gerne mal Mäuschen spielen…

Antwort: Ja, so etwas gibt es ‚gelegentlich‘ mal.

Frage: Hast du als Autorin eigentlich noch Zeit ein Buch in Ruhe zu lesen?

Antwort: Zeit? Die habe ich ohnehin nicht, aber ich nehme sie mir, nutze meistens eine Schreibblockade dafür oder ähnliches

Frage: Seit wann schreibst du schon, und wie ist der erste Prota entstanden?

Antwort: Schreiben tue ich schon länger, aber nie fertig geworden.  Der erste Prota, wo wirklich ein Buch entstanden ist, ist das mit meiner Freundin und der hieß Jayden (Gott ich find den Namen sooo toll )

Frage: Welche/n bekannte/n Autor/in würdest du gerne einmal treffen?

Antwort: J K Rowling Einen Kindheitstraum erfüllen lassen immerhin bin ich mit den Harry Potter Büchern groß geworden.

Frage: Worüber würdest Du niemals schreiben und warum?

Antwort: Niemals? hmm.. Gute Frage. Fantasie glaub ich dafür bin ich zu uninspiriert.

Frage: Wie wichtig sind dir Rezensionen? Liest du sie? Wie gehst du mit Kritik um?

Antwort: Wie für jeden anderen Autor sind sie auch für mich seeeeehr wichtig.. Ich lese sie, versuche darauf einzugehen und in meiner neuen Reihe wird man schon eine Änderung erkennen

Frage: Wie lange sitzt du im Schnitt an deinen Büchern bis sie nach deiner Meinung endlich fertig sind? Ich stelle es mir ewig vor….vor allem bis man selbst mit sich zufrieden ist…grins..

Antwort: Der Schritt zwischen mit sich selbst zufrieden und mit dem Buch zufrieden ist ein seeeeeeeehr schmaler Grad. Darinka kann da ein Lied von singen, genauso wie Astrid. Wie oft mussten die beiden mich schon aus einer Krise holen. Brauchen tue ich meistens so 2-3 Monate wenn es gut läuft.

– oh wow geht aber noch …schon recht schnell wenn man bedenkt Privat Leben und hast noch ein Beruf….

– Ja, gerade aber in der Schlussphase kommt meistens einer zu kurz

–  glaub ich dir…

– Ja, aber dann sind ein paar Tage Ruhe und wir holen das auf

Frage: Welche Szene, in deinen Büchern, war für dich am schwierigsten zu schreiben? Welche hat dich am meisten Nerven gekostet?

Antwort: Da hatte jedes Buch meiner Meinung nach so ihre bei Pauline und Gabriel war es ihre Sturheit, bei Nele und Giuseppe dass er ja vergeben war, bei Théo und Marie, dass seine Zoé aufgetaucht ist.
Genauso wie jedes neue Buch seine Herausforderungen für mich hat.

Frage: Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Antwort: Hauptsächlich durch eine Freundin dann irgendwann mein eigenes Buch und dann tja das wisst ihr ja.

Frage: Liest dein Mann / Freund (falls vorhanden ;)) und deine Familie / Freunde auch deine Bücher ?

Antwort: Mein Freund? Nein Er hat mein erstes Buch angefangen, nach vier Kapiteln im Urlaub aufgehört. Die weibliche Fraktion meiner Familie hat bisher ALLE Bücher gelesen (auch die, die noch nicht erschienen sind )

– Warum hat er denn aufgehört ? Liest er nicht gerne oder mag er das Genre nicht ?

– Er liest nicht gerne zumindest hat er das in den Jahren nicht, in denen wir schon zusammen sind und ich glaube davor auch nicht^^

– Typisch Mann

– Ja, genau er wird es auch nie nachvollziehen können, wieso ich an ein Buch so gefesselt bin

Frage: Ist jetzt bestimmt ne schwierige Frage aber hast du selbst ein Lieblingsbuch von einem anderem Autor? Und selbst ein Liebling aus deinen Büchern?

Antwort: Ein Lieblingsbuch? Puuhhh da muss ich wirklich überlegen. Eigentlich nicht wirklich. Und ein Liebling von meinen Büchern? Mir gefallen alle (wäre ja auch schlimm wenn nicht ) doch am Herzen liegen mir immer noch Gabriel und Pauline am meisten.

Frage: Was inspiriert Dich am Meisten beim Schreiben?

Antwort: MUSIK In der richtigen Stimmung, die richtige Musik und es fließt.

Frage: Viele Autoren erstellen Fanartikel : z.Bsp. Lesezeichen, Thirt, Tassen, usw. hast du sowas auch vor?

Antwort: Lesezeichen und Aufkleber gibt es bei mir.  Mit Tassen usw —> lasst euch überraschen

Frage: Wie wichtig ist dir der Kontakt zu deinen Leserinnen und Lesern?

Antwort: Seeeeeeeehr wichtig Ich versuche immer auf alle einzugehen, ihnen die Fragen zu beantworten, die ich als Nachricht bekomme oder sonst wie und ich denke und hoffe, dass ich das gut hinbekommen.

Frage: Wann schreibst Du am liebsten? Tagsüber Nachts früh Spät? Und wie kommst Du auf Deine Ideen? Hast Du schon fixe Plots oder entsteht alles beim Schreiben direkt?

Antwort: Huiuiui soo viele Fragen
Am liebsten? So wie es kommt. Die Weihnachtsgeschichte hatte ich morgens um vier fertig gestellt sonst auch mal bis in die Nacht (außer ich muss am nächsten Tag arbeiten :D)
Es steht bei mir meistens nur ein Grundgerüst. Der Rest kommt bei schreiben.  Als seeehr gutes Beispiel nehme ich immer noch die Geschichte von Pauline und Gabriel erst zwei Seiten vorher wusste ich genau, was mit ihr geschehen war.

Frage: Ich wollte dich schon lange mal fragen wie lange du eigentlich schon schreibst und ob du es hauptberuflich machst ?!

Antwort: So richtig schreibe ich erst seit zwei Jahren, davor immer mal wieder was, was ich nicht fertig gestellt hatte
Nein, hauptberuflich mache ich es nicht. Es ist für mich immer noch ein Hobby.

Frage: Willst du immer bei Liebesromanen bleiben oder es auch mal in einer anderen Richtung versuchen ?

Antwort: Ich habe ein paar Ideen für eine andere Richtung, wann ich aber dazu kommen werde, weiß ich nicht

Frage: Hast du Haustiere?

Antwort: Ja eine Katze… eine manchmal ziemlich nervige Katze… Wenn Katze mitten in der Nacht an deinem Kopf steht, laut anfängt zu schnurren und dich dabei ableckt

Frage: Hast Du ein Notizbuch wo Du deine Ideen/Gedanken sammelt?

Antwort: Ohh ja.. ohne das würde ich eindeutig untergehen und mein Handy (da sollte lieber niemand reinschauen ich bin ein Chaot )

Frage: Deine Modane Reihe ist ja immer sehr spannend sehr aufregend. Woher hast du diese Ideen gehabt? Schaust du gerne Krimi? So Spannend muss man das erstmal hin bekommen und deine Reihe ist da ein voller Erfolg.

Antwort: Ähmm…. wie soll ich das ausdrücken? Ja, ich schaue gerne mal ein Thriller oder ein Actionfilm (ich bin ein riesiger Marvelfan).. Die Ideen dazu? Gute Frage!  Darf ich das als ‚Einfach so‘ abtun?

Frage: Hast du berühmte Vorbilder?

Antwort: Berühmte Vorbilder? Eigentlich nicht wirklich.  Da ich selbst gerne in der Liebesromane unterwegs bin und mich für neue Bücher interessiere, gibt es da viele, die ich bevorzuge aber Vorbilder gibt es für mich nicht

Frage: Was wäre dein grösster Traum oder Wunsch als Autorin für die Zukunft?

Antwort: Eindeutig ziemlich bekannt werden.  Es ist ein Traum, ob er sich erfüllt? Man weiß es nicht Ich bin ja noch jung^^

Frage: Hast du ein besonderes Ritual zum Schreiben?

Antwort:  Ritual? Musik eindeutig.  Sonst kann ich nicht in die Welt abtauchen und konzentriert bleiben

Frage: Hast du einen speziellen Ort wo du schreibst?

Antwort: Auf dem Sofa

– Ist das nicht zu unbequem?

– Nee genau richtig Sofa mit einem Ikeatablett für den Laptop auf den Schoß und los geht es

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s